Beitragstypen

An der 49. Jahrestagung der asp können Arbeitskreise, Einzelreferate und Poster eingereicht werden. Die Abstracts werden nach Einreichung durch das wissenschaftliche Komitee begutachtet.

Generelle Vorgaben zu den Abstracts

Das Abstract muss nach den Vorgaben der APA erstellt werden. Es sollte Quellenangaben, jedoch kein Literaturverzeichnis enthalten. Das Abstract ist maximal 400 Wörter lang. Die Länge des Titels ist auf maximal 150 Zeichen (inkl. Leerzeichen) beschränkt. Das Abstract kann in Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Bei empirischen Arbeiten soll das Abstract folgende Gliederung aufweisen: Einleitung inkl. theoretische Einbettung, Methode, Ergebnisse und Diskussion. Das Abstract enthält keine Zwischenüberschriften und kein Literaturverzeichnis. Bei theoretischen Arbeiten kann die Gliederung des Abstracts entsprechend angepasst werden.

Einreichung von Arbeitskreisen

Ein Arbeitskreis besteht aus vier thematisch gebündelten Einzelbeiträgen, die vorzugsweise aus verschiedenen Arbeitsgruppen stammen. Die Abstracts der Einzelbeiträge des geplanten Arbeitskreises werden vom Arbeitskreisleiter gesammelt und eingereicht. Ein übergeordnetes Abstract zum Arbeitskreis ist nicht nötig, es muss lediglich ein Titel angegeben werden. Ein Arbeitskreis dauert insgesamt 80 Min. Für jeden Einzelbeitrag stehen 20 Min. zu Verfügung, wobei in den ersten 15 Min. der wissenschaftliche Beitrag präsentiert wird und in den restlichen 5 Min. eine Diskussion stattfinden sollte.

Die Leiterin oder der Leiter des Arbeitskreises wird gebeten, auf ein striktes Zeitmanagement zu achten und genügend Zeit für Fragen und Diskussion einzuplanen. Es ist möglich, eine Diskutantin oder einen Diskutanten anzugeben.

Einreichung von Einzelbeiträgen für Referate und wissenschaftliche Poster

Einzelbeiträge für Referate werden vom Organisationskomitee soweit möglich thematisch passend gebündelt und zu Arbeitskreisen zusammengestellt. Ein Referat dauert 20 Min., wobei in den ersten 15 Min. der wissenschaftliche Beitrag präsentiert wird und in den restlichen 5 Min. eine Diskussion stattfinden sollte.

Wissenschaftliche Poster werden für die Postersession soweit möglich thematisch passend platziert. Es wird erwartet, dass der Erstautor während der ganzen Dauer der Postersession (80 Min.) anwesend ist. Die Grösse der Poster ist auf maximal DIN A0 beschränkt. Das Poster sollte im Hochformat erstellt werden. Die Tagungsveranstalter vergeben zwei Preise für die besten Poster von Nachwuchsforscherinnen oder Nachwuchsforschern. Unabhängige Jury-Mitglieder werden während der Postersession die Poster nach den Kriterien 1) Originalität der Fragestellung, 2) theoretische Fundierung, 3) methodische Umsetzung und 4) Gestaltung des Posters bewerten. Der Posterpreis wird im Rahmen des Kongressdinners am Freitag überreicht.

Da die Zeitfenster für Referate beschränkt und vorgegeben sind, behält sich das Organisationskomitee vor, den Beitragstyp nach Absprache mit der Erstautorin oder dem Erstautoren vom Referat zu Poster oder umgekehrt anzupassen.

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren für Ihre Unterstützung

 
 
Placeholder image 
 
Bern Incoming